Oehde

Nachbarschaft Oehde

Das Jahr 1937 war das Gründungsjahr der Nachbarschaft Oehde; schon am Festzug dieses Jahres, der unter dem Motto "Dä Sake löppt" gestaltet wurde, nahm man teil. Im Juli 1939 konnten die Oehder bereits ihr erstes Sommerfest in den Gartenanlagen am Wildpark feiern.

Der große Erfolg beim ersten Festzug nach dem Krieg im Jahre 1949 gab neuen Auftrieb. Die Oehder begannen, durch gemütliches Beisammensein, bunte Abende, gemeinsame Ausflüge, Sommerfeste und Seniorenfeiern verstärkt die Geselligkeit und den Nachbarschaftsgeist zu pflegen. Gleichzeitig wurde mehr und mehr die nachbarschaftliche Hilfe in den Vordergrund gestellt.

Neben ihren ureigenen Aufgaben innerhalb ihrer Nachbarschaft engagierten sich die Nachbarn für eine einheitliche Führung der Schwelmer Nachbarschaften. Einige ihrer Mitglieder waren es daher, die der in den 50iger Jahren entstandenen Dachorganisation der Schwelmer Nachbarschaften ( DACHO ) wesentliche Impulse gaben.

Seit Gründung ihrer Nachbarschaft haben die Oehder äußerst erfolgreich an den Festzügen teilgenommen. Dies ist sicherlich auch auf ihren alten Leitspruch zurückzuführen, der immer noch ihr nachbarschaftliches Leben bestimmt: "Vie Oehder Nohbern hiätt en herrlich Stiäkenpiäd, dat es us Nohbern mehr as süss wat wärt; hier treck't se friedlich all an eenem Strick. Hier giett't et ken Striet nich, dat es use Trick!" (Wir Oehder Nachbarn haben ein herrliches Steckenpferd, daß ist uns Nachbarn mehr als vieles andere Wert; Hier zieht man noch friedlich an einem Strick. Hier gibt es keinen Streit, daß ist unser Trick!").

Kontakt

Obernachbarin:Regina Thofondern
Telefon:0 202 / 60 80 432
E-Mail:info{AT}nachbarschaft-oehde.de
Webseite:www.nachbarschaft-oehde.de
Vereinslokal:Vereinsheim auf dem Bauplatz an der Jesinghauser Straße
Gründungsjahr:1937