Zum Roten Wasser

Nachbarschaft Zum Roten Wasser

Vorläufer der Nachbarschaft war die 1938 gegründete Nachbarschaft Am Roten Wasser.

Durch die Wirren des Krieges und seine Folgen fand der erste Heimatfestzug erst wieder 1949 statt. In jenem Jahr nahmen nur neun Nachbarschaften teil; auch die Nachbarschaft Am Roten Wasser war mit Beiträgen an diesem Ereignis beteiligt.

Die Nachbarschaft bestand bis in die 60iger Jahre und führte ein sehr reges Vereinsleben.

Leider fanden sich dann nicht mehr genügend Mitglieder, so dass sie erst im Jahre 1968

unter dem Namen "Zum Roten Wasser" wieder ins Leben gerufen werden konnte.

Die Nachbarn vom Roten Wasser führen eine alte Bergwerkslore in ihrem Vereinsemblem.

Eine Erinnerung an den Tagebergbau in diesem Gebiet, in dem Eisenerze aus den "roten Bergen" gefördert wurden. Der Wagen mit Lore führt jeweils die Festzugbeiträge der Nachbarschaft an.

In den letzten Jahren ist es der Nachbarschaft gelungen, insbesondere jüngere Menschen für den Nachbarschaftsgedanken zu gewinnen. Die Jugendarbeit wird in der Nachbarschaft groß geschrieben; und auch die Geselligkeit kommt nicht zu kurz.

Ende Mai 2002 haben die Nachbarinnen und Nachbarn vom Roten Wasser ihr neues Vereinsheim an der Prinzenstrasse im Bereich von Akzenta- und Aldi-Markt bezogen. Das in den 70iger Jahren gebaute Vereinsheim musste kurzfristig komplett abgerissen werden; doch "se fackelten nich lange", und dank des tollen Engagements aller Mitglieder ist es gelungen, in der Nähe des bisherigen Bauplatzes ein neues Vereinsheim zu errichten.

Mit humorvollen Darstellungen und interessanten Wagenbauten wissen die Nachbarn vom Roten Wasser bei den Heimatfestzügen immer wieder zu gefallen.

Mit ihrer Vorgängerorganisation gehört die Nachbarschaft Zum Roten Wasser zu den ältesten Schwelmer Nachbarschaften; daher fühlt sie sich der Tradition des Heimatfestes besonders verpflichtet.

Kontakt

Obernachbarin:Britta Voet
Telefon: 0 23 36 / 91 58 551
E-Mail:Nachbarschaft{AT}Zum-Roten-Wasser.de
Webseite:www.Zum-Roten-Wasser.de
Vereinslokal:eigenes Vereinsheim in der Prinzenstraße
Gründungsjahr:1938, wiedergegründet 1968